Sonnentau als innovatives Antimykotikum bei Candidosen

Das Gesamtziel des Projekts besteht darin, Funktionsmuster für Phytopharmaka auf Basis von Sonnentau zu entwickeln, die zur Behandlung von verschiedenen Infektionen wie Soor, Windeldermatitis, Vaginalmykosen und potenziell auch Mischinfektionen bei Mukoviszidose, einschließlich Candida-, Staphylokokkus- und Pseudomonas-Infektionen, eingesetzt werden können. Dabei sollen auch innovative Indoor-Anbau- und Vermehrungsmethoden für Sonnentau entwickelt werden.

Im Rahmen des aktuellen Plant3-Projekts "SaMV" wurde entdeckt, dass Infektionen mit Hefepilzen wie Candida ein neues Ziel für die Therapie mit Sonnentau-Präparaten darstellen. Dieser antimykotische Ansatz soll im neuen Verbundprojekt erweitert und vertieft werden.

Im ersten Jahr des Projekts werden in vitro-Testverfahren etabliert, Funktionsmuster hergestellt und in den etablierten in vitro-Assays untersucht. Basierend auf den Ergebnissen erfolgt im zweiten Projektjahr die Optimierung und erneute Untersuchung der Funktionsmuster. Stabilitätsuntersuchungen der Arzneiformen sollen zusätzliche Informationen für die Optimierung liefern. Über den gesamten Projektzeitraum werden ganzjährige Indoor-Kultivierungen unter LED-Licht durchgeführt.

 

Projektpartner:

Universität Greifswald, Abteilung Pharmazeutische Biologie

Universität Greifswald, Abteilung Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie

 

BioResQ gGmbH (externer Partner)

Paludimed GmbH (externer Partner)

 

Laufzeit: 01.02.2024 – 31.01.2025